Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Wettkampfsport Berichte der WG Freiburg DHM Badminton, Vorrunde 2019 in …

DHM Badminton, Vorrunde 2019 in Emmendingen

Starkes Niveau insgesamt, Karlsruhe, Saarbrücken und Bonn aber zu stark für die Freiburger

Badminton Vorrunde 2019

Die deutschen Hochschulmeisterschaften führten letzten Mittwoch Spieler aus Saarbrücken, Karlsruhe und Bonn zu den Gastgebern aus Freiburg. In Emmendingen traten für die WG Freiburg Kevin Beyersdoffer, Tim Armbrüster, Katja Vogel, Josepha Hart und Alyssa Klein an. Leider konnten Johannes Discher (2. Liga) und Ko Zae Young aufgrund einer Verletzung und Nicht-Freistellung durch die Uni nicht teilnehmen, was den Kader doch etwas schwächte.

Im ersten Spiel ging es gegen Saarbrücken. In diesem Spiel konnte die WG Freiburg keinen Sieg holen, Kevin und Tim gingen im Herrendoppel allerdings in einen 3. Satz und verloren diesen nur knapp mit 19:21. Abgesehen vom ersten Satz im Mixed (Kevin und Katja) gingen die Spiele relativ klar verloren.

In der zweiten Runde ging es gegen Karlsruhe. Obwohl auch hier kein Sieg drin war, waren die Spiele recht knapp. Tim und Kevin verloren im Doppel beide Sätze wieder nur knapp, Josepha ging in ihrem Einzel in einen 3. Satz, in dem dann aber die Luft raus war und klar an die Karlsruher ging. Im Mixed verloren Katja und Kevin im ersten Satz 22:24. Im zweiten Satz kamen die beiden dann nicht mehr in die Nähe eines Satzgewinnes.

Die letzte Runde wurde gegen die WG Bonn gespielt. Auch hier waren einige knappe Spiele dabei, auch wenn das Endergebnis das nicht vermuten lassen würde. Gestartet wurde mit Katjas Einzel, wo sie im 1. Satz vielversprechend spielte und diesen für sich holte. Den 2. Satz gab sie ganz knapp ab und den Entscheidungssatz konnte sie sie dann ebenfalls nicht mehr für sich entscheiden. Das Doppel von Kevin und Tim ging ebenfalls in einen dritten Satz, in welchem gegen Ende die Bälle der Gegner immer besser kamen und es den Freiburgern schwer machte. Sie kämpften, aber konnten die Niederlage nicht mehr abwenden. Josepha spielte zum 3. Mal an diesem Tag das Doppel mit Alyssa und obwohl sie im ersten Satz gut mithalten konnten, mussten sie sich im 2. Satz klar geschlagen geben.

Auch wenn an diesem Tag für die WG Freiburg kein Sieg drin war, gab es gute Spiele und es hat sehr viel Spaß gemacht. Als Sieger aus diesen 4 Mannschaften ging Karlsruhe hervor und kommt damit in die nächste Runde. Viele Spiele gingen über drei Sätze und auch das späte Ende um 20 Uhr spiegeln das tolle, ausgeglichene Niveau der Teilnehmer an diesem Tag wieder. Der Großteil der SpielerInnen spielt Regionalliga oder sogar höher.

Die Ausrichtung durch die WG Freiburg lief reibungslos und gut ab. Da alle rechtzeitig da waren und mitgeholfen haben, hielt sich der Aufwand in Grenzen.

Kevin Beyersdorffer